Coburg (Stadt + Kreis)
Menü

Arbeitstreffen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Außenstellen Coburg, Lichtenfels, Kronach, Kulmbach und Haßberge

15.06.2016

(Klick vergößert) Übergabe des Mitarbeiterausweises an Frau Hemmerich

Außenstellenleiterinnen- und Leiter von Außenstellen, sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und auch künftige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des WEISSEN RING aus den Landkreisen Coburg, Lichtenfels, Kronach, Kulmbach und Haßberge, trafen sich am 13. April in Kaltenbrunn, Landkreis Coburg, zu einem Arbeitstreffen.

Eingeladen hatte Helmut Will, Außenstellenleiter im Landkreis Haßberge, der derzeit kommissarisch auch die Außenstelle Kulmbach leitet und für die Außenstelle in Coburg verantwortlich zeichnet.

Will freute sich, dass seiner Einladung gefolgt wurde. In einer kurzen Vorstellungsrunde machte man sich bekannt, konnte sich näher kennen lernen und sich gegenseitig austauschen. Es war auch gleichzeitig eine „kleine Informationsveranstaltung“, bei der die „Neuen“ und wissbegierigen künftigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von den „alten Hasen“ breitwillig Antworten auf ihre zahlreichen Fragen erhielten. Ausgetauscht wurden auch die Erreichbarkeiten der einzelnen Personen, sodass man jederzeit in Kontakt treten kann. Es war ein gedeihliches und konstruktives Zusammentreffen. Der Wunsch, solche Arbeitsbesprechungen anlassgebunden auch künftig in diesem Rahmen durchzuführen, wurde laut.

Helmut Will konnte an Sabine Hemmerich, die in diesem Jahr das Grundseminar des WEISSEN RING in Schney besucht hatte, ihren Mitarbeiterausweis aushändigen. Will freute sich, für den Bereich Coburg -nach den zurückliegenden Veränderungen- wieder eine „einsatzfähige Mitarbeiterin“ des WEISSEN RING für die Opferarbeit im Bereich Coburg zu haben. Wie Will sagte, stünden für die Arbeit des WEISSEN RING in Coburg künftig noch Gräfin Annette zur Ortenburg und vermutlich eine weitere Interessentin zur Verfügung. Beim Treffen waren auch als künftige Mitarbeiter für die Außenstelle Kulmbach, Frederike Recktenwald und Matthias Than anwesend. Sie werden demnächst, wie auch noch alle anderen „Neuen“, das Grundseminar des WEISSEN RING besuchen, um dann in ihren Landkreisen Opfern von Straf- und Gewalttaten zur Seite stehen zu können. Mit in der Runde waren Irene Dicker, Außenstellenleiterin in Lichtenfels und Inge Schaller, Außenstellenleiterin im Landkreis Kronach zusammen mit ihrem Ehemann Walter, der als Mitarbeiter in der Außenstelle Kronach zur Verfügung steht. 

In seinem Schlusswort betonte Helmut Will, dass es für ihn ein gutes Gefühl und erbaulich gewesen sei mit interessierten und engagierten Frauen und Männern, die sich ehrenamtlich in den Dienst des WEISSEN RING stellen, zusammen gewesen zu sein.